Posaunenchor Rhoden

Posaunenchor Rhoden

Musik rund um den Kirchturm

Platt der Woche

Wir wollen hier Vokabeln / Begriffe aus dem Röösken Platt zeigen - jede Woche etwas anderes. Für Anmerkungen, Ergänzungen oder Kritik steht eine Kommentarfunktion am Ende der Seite zur Verfügung. Viel Spaß!

Krout, Krüjde (s)
Gigger djen Daut is kinn Krout e wossen.

Eine hochdeutsche Erklärung:
Kraut
Gegen den Tod ist kein Kraut gewachsen. (Redensart, wenn einer eine unheilbare Krankheit hatte)

 

Zuletzt hier gesehen:

hüppen, hüppetde, gehüppet (s) | hüpfen
Zou, môô fix jöbbert Seil gehüppet. Ôôbends konnt se hüppen un springen un djen andern Mjorgen de Büchse ni fingen.
Zu, mal schnell über das Seil gehüpft. Anregung zum Arbeiten ? Abens konnen sie hüpfen und springen und den anderen Morgen die Hose nicht finden. (Redensart von meiner Oma, wenn die Jugend abends gern zum Tanze ging und den anderen Morgen nicht aufstehen konnte)


Schläbbe, Schläbben (w) | derber Audruck für Mund
Hal dijne Schläbbe. De/dat jett ne Schläbbe am Koppe wij ne Büstenfranz.
Halt deinen Mund. Der/die hat einen Mund am Kopf wie ein Bürstenfranz. (Redensart: damit meinte man die freche, unverfrorene Ausdrucksweise der Person)

 

Kommentare:

gut so wie et geht

Al.So
Antworten

Ganz besonders hier.

ichauch
Antworten

Kommentare schreiben ist schön.

redaktion
Antworten


 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten veröffentlichten Texte, Wörterbücher und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Verwendung dieser Texte oder Abbildungen ist ohne die ausdrückliche und vorherige Zustimmung der genannten Urheber oder des Seitenbetreibers urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt insbesondere für jede Vervielfältigung, Übersetzung, Veröffentlichung oder Verwendung in elektronischen Systemen. Für rein private Zwecke stimmen die Rechteinhaber einer Verwendung hiermit zu. Diese allgemeine Zustimmung ist jederzeit frei widerrufbar.