Posaunenchor Rhoden

Posaunenchor Rhoden

Musik rund um den Kirchturm

Platt der Woche

Wir wollen hier Vokabeln / Begriffe aus dem Röösken Platt zeigen - jede Woche etwas anderes. Für Anmerkungen, Ergänzungen oder Kritik steht eine Kommentarfunktion am Ende der Seite zur Verfügung. Viel Spaß!

Fôôre, Fôôren (w)
In´ner frisken Fôôre planter´t sik gutt. Kumm an de Fôôre.

Eine hochdeutsche Erklärung:
Furche
In einer frischen Furche pflanzt es sich gut. (Redensart, wenn eine Frau kurz nach einer Geburt wieder schwanger wurde) Komm an die Furche. (Redensart, wenn einer seinen Arbeitsplatz wieder einnehmen sollte und es den Anschein hatte, daß er sich drücken wollte)

 

Zuletzt hier gesehen:

mälk (w) | Milch gebend
Wij hat fijf mälke Kögge im Stalle. De Koo is mälk. Ik sij djoch kinne mälke Koo.
Wir haben fünf Milch gebende Kühe im Stall. Die Kuh ist melk. (Sie hat ein Kalb bekommen) Ich bin doch keine Milch gebende Kuh. (Redensart, wenn sich z. B. einer gegen überhöhte Zahlungsforderungen wehren wollte)


Lijm (m) | Leim
Lijm werd out Knjokken ´e macht. Djem sij ik abber ni up djen Lijm e´gôôn
Leim wird aus (Tier)Knochen gemacht. Dem bin ich aber nicht auf den Leim gegangen. (Redensart, wenn einer das hinterlistige Angebot eines anderen durchschaut hatte und dieses nicht angenommen hatte)

 

Kommentare:

gut so wie et geht

Al.So
Antworten

Ganz besonders hier.

ichauch
Antworten

Kommentare schreiben ist schön.

redaktion
Antworten


 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten veröffentlichten Texte, Wörterbücher und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Jede Verwendung dieser Texte oder Abbildungen ist ohne die ausdrückliche und vorherige Zustimmung der genannten Urheber oder des Seitenbetreibers urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt insbesondere für jede Vervielfältigung, Übersetzung, Veröffentlichung oder Verwendung in elektronischen Systemen. Für rein private Zwecke stimmen die Rechteinhaber einer Verwendung hiermit zu. Diese allgemeine Zustimmung ist jederzeit frei widerrufbar.